Fragen rund ums Thema Segelfliegen

"Es wird schwer sein, demjenigen, welcher derartige Gleitflüge nie versucht hat, eine richtige Vorstellung von den Reizen einer solchen schwungvollen Bewegung zu verschaffen."

Otto Liliental


Seitdem sind 120 Jahre vergangen und wir hüllen unsere Passion, anders als der bedeutende Flugpionier, nicht in Geheimnisse. In dieser Rubrik beantworten wir Fragen zum Thema Segelflug. Hast Du eine Frage, die an dieser Stelle nicht beantwortet wird, kannst Du das Kontaktformular am Ende dieser Seite nutzen.


Wie kann ich SegelflugpilotIn werden?

Das Mindestalter für den Beginn der Ausbildung beträgt 14 Jahre. PilotIn kann man fast in jedem Alter noch werden. Jeder muss ein aktuelles flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis vorweisen können, das von einem Fliegerarzt ausgestellt wird. Es wird zwar erst für den Alleinflug benötigt, sollte aber besser gleich zu Beginn der Ausbildung eingeholt werden, um nicht später eine böse Überraschung erleben zu müssen.

Für die Prüfung muß man mindestens 16 Jahre alt sein, man muß die praktische und theoretische Ausbildung abgeschlossen haben und ein Flugfunkzeugnis erworben haben. Außerdem wird ein polizeiliches Führungszeugnis sowie ein Auszug aus dem Flensburger Verkehrszentralregister verlangt.



Gibt es Gefahren?

Das Risiko liegt beim Segelfliegen weitgehend in der Hand der Piloten: Hält er sich stets an alle Regeln, die er während seiner Ausbildung gelernt hat, ist Segelflug ungefährlich. Dennoch gibt es in jedem Jahr eine gewisse Anzahl von schwerwiegenden Unfällen, die mitunter tödlich enden. So gut wie nie ist dafür die Technik verantwortlich zu machen. Immerhin ist ein Segelflugzeug für den motorlosen Flug optimiert und nicht von dieser Technik abhängig, auch wenn manche Segelflugzeuge inzwischen Hilfsmotoren besitzen. 

In der Segelflugausbildung fliegt der Schüler immer zusammen mit einem erfahrenen Fluglehrer in einer doppelsitzigen Maschine, bis er das Flugzeug selber sicher beherrscht. Auch während den nachfolgenden Ausbildungsschritte befindet sich der Flugschüler immer unter der Aufsicht seines Fluglehrers und wird niemals in Situationen kommen, die er nicht meistern kann, solange er nicht grob gegen die Anweisungen handelt. Daher sind Unfälle während der Ausbildung außerordentlich selten.



Was machen Segelflieger im Winter?

Außerhalb der Flugsaison von Mitte Oktober bis Anfang April werden Wartungsarbeiten am Flug- und Bodengerät ausgeführt. Bevor ein Segelflugzeug in die neue Saison starten darf, wird es einem zugelassenen Luftfahrtsachverständigen zur Jahresnachprüfung vorgestellt. Nach einer bestandenen technischen Prüfung erteilt der Prüfer für die folgenden 12 Monate das Lufttüchtigkeitszeugnis. So gewährleisten wir noch engmaschiger als im Straßenverkehr dafür, dass die Fortbewegungsmittel, denen wir unser Leben anvertrauen, sicher sind.

FAQ-Kontakt

Sendet uns sehr gerne eine Nachricht wenn wir Eure Frage zum Thema Segelflug nicht beantwortet haben.

Über dieses Kontaktformular können Sie uns eine E-Mail schicken.
Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung und beantworten sie schnellstmöglich!

Formular wird geladen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz